Allgemeine Geschäftsbedingungen

thora.consulting company

visitItaly.golf • Italien.golf

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN (AGB)
der thora.consulting des Thomas Rauch (in folge thora.consulting genannt)

Es gelten diese AGB soweit nichts anderes schriftlich vereinbart wurde.

1. Laufzeit des Vertrages
Der Auftrag wird laut umseitiger Ausführung der Firma thora.consulting, Strada del Bosco 10, 39018 Terlano, für bestimmte Zeit erteilt.

Das Vertragsjahr beginnt mit der Unterfertigung dieses Geschäftsauftrages durch beide Vertragsparteien, es sei denn, unter „sonstige Vereinbarungen“ wurde ein anderer Zeitraum festgelegt.

Bei einer vom Kunden gewünschten Werbe- oder Kampagnenunterbrechung wird 75 € je nach Umfang der Kampagne für den extra anfallenden Arbeitsaufwand berechnet. Ein vorzeitiger Rücktritt vom Vertrag von Seiten des Kunden aufgrund von Störungen, deren Ursache nicht bei thora.consulting liegen, ist nicht zulässig.

 

2. Datenmaterial

2.1 Der Auftraggeber bestätigt mit seiner Unterschrift, der rechtmäßige Besitzer des gelieferten Informationsmaterials zu sein sowie alle Vervielfältigungsrechte zu haben und somit ermächtigt zu sein, dieses für jeglichen Zweck zu verwenden. In jedem Fall wird die thora.consulting von etwaigen Ansprüchen von Seiten Dritter schadlos gehalten.

2.2 Das Copyright der Webgestaltung verbleibt bei thora.consulting.

2.3 Die Anlieferung der Texte / Fotos / Preisen / Angeboten / Ausstattungsmerkmalen muss bis spätestens drei Wochen nach Auftragserteilung durch den Kunden an die thora.consulting erfolgen, widrigenfalls die thora.consulting keine fristgerechte Erfüllung ihrer Leistung garantieren kann.

 

3. Haftung

3.1 thora.consulting verpflichtet sich den bestmöglichen Betrieb der angebotenen Dienste zu gewährleisten. Die thora.consulting haftet nicht gegenüber dem Kunden bei Störungen, Leistungsverzug, mangelhaftem Betrieb oder Unterbrechung des Dienstes, welche auf einen für die thora.consulting nicht zu vertretenden Grund zurückzuführen sind, insbesondere folgende Ursachen:

 höhere Gewalt
 Ereignisse, welche sich außerhalb des Kontrollbereiches der thora.consulting zutragen
 Verspätungen bei der Aktivierung eines Dienstes oder Störungen bei der Erbringung des Dienstes, welche auf einen Dritten zurückzuführen sind
 Fehlerhafte Nutzung der Dienste durch den Kunden

3.2 Für den Inhalt der vom Kunden über Intranet oder Content Management System gewarteten Seiten, ist ausschließlich dieser verantwortlich, wobei er diesbezüglich die thora.consulting von jeglicher Forderung schadlos hält.

3.3 Die thora.consulting haftet weder gegenüber dem Kunden noch gegenüber dem Internet User für etwaige Schäden, Reklamationen und Schadensansprüche, wobei der Kunde die thora.consulting in jedem Fall von jeglicher Haftung befreit.

 

4. Gewährleistungen für den Kunden

4.1 Für die Nichterfüllung des Vertrages, deren Grund der thora.consulting anzulasten ist, vereinbaren die Parteien einen Schadensersatz in Höhe von 2 € pro Tag.

 

5. Zahlungen

5.1 Die Zahlung des Kunden richtet sich nach den, zum
Zeitpunkt der Unterzeichnung des Auftragsformulars geltenden, Preisen und nach der erklärten Kategorie. Für den Fall, dass der Auftraggeber im Zuge des Vertrages der thora.consulting schriftlich mitteilt, dass für den Eintrag eine Kategorie-Änderung vorgenommen werden muss, wird diese Änderung umgehend nach Bezahlung des entsprechenden Aufpreises vorgenommen. Der Auftraggeber erklärt sich bereits jetzt damit einverstanden, den entsprechenden Aufpreis entsprechend der neuen höheren Kategorie seines Betriebes lt. aktuellen Tarifen zu bezahlen. Sollte der Auftraggeber im Zuge des Vertrages der thora.consulting schriftlich mitteilen, dass eine Änderung der Kategorie des Betriebes nach unten vorzunehmen ist, wird die Kategorie-Änderung vorgenommen, ohne dass der Auftraggeber eine gänzliche oder teilweise Rückerstattung des bezahlten Preises geltend machen kann. thora.consulting steht es frei, die Tarife nachträglich abzuändern. Tarifänderungen, die für den Kunden vorteilhaft sind, werden automatisch wirksam. Wenn es sich um Änderungen handelt, die nachteilig für den Kunden sind, wird die thora.consulting diese dem Kunden in schriftlicher Form mitteilen. Diese Änderungen
werden nach 45 Werktagen ab Absendung der Mitteilung wirksam. Die Erhöhung berechtigt den Kunden zur fristlosen Kündigung des Vertrages mittels Einschreibebrief mit Empfangsbestätigung binnen 15 Werktagen nach Kundmachung der Erhöhung. Für die Einhaltung der Frist ist das Postaufgabedatum ausschlaggebend. Andernfalls gelten die Tarifänderungen als angenommen.

5.2 Kommt der Kunde mit der Bezahlung der Rechnung in Verzug, ist er zur Zahlung von evtl. Inkassospesen und Verzugszinsen wie laut ges. ver. Dekr. 231/02 verpflichtet.

5.3 Die thora.consulting wird dem Kunden den festgestellten Zahlungsverzug in Schriftform mitteilen und den entsprechenden Betrag der angelasteten Verzugszinsen detailliert angeben.

5.4 Kommt der Kunde mit Zahlungen in Verzug, behält sich die thora.consulting vor, nach vorheriger Mitteilung die Bereitstellung des Dienstes auszusetzen. Der Kunde bleibt in diesem Fall verpflichtet, die Rechnung zu bezahlen. Die Aussetzung wird aufgehoben, sobald der Kunde die Rechnung begleicht. Die eventuelle Aussetzung des Dienstes bedingt keinen Aufschub der Vertragsdauer und auch keine Verantwortung seitens der thora.consulting für allfällige Schäden, die dem Kunden aufgrund der Aussetzung entstehen können. Sollte der Kunde binnen 15 Werktagen ab der Aussetzung des Dienstes nicht zahlen, kann die thora.consulting das Vertragsverhältnis ohne Einhaltung einer Frist im Sinne des Art. 1456 des ital. Zivilgesetzbuches kündigen.

 

6. Einsprüche – Rückzahlungsforderungen

6.1 Etwaige Reklamationen müssen der thora.consulting in Schriftform übermittelt werden.

6.2 Der Einspruch setzt die Pflicht zur Zahlung des strittigen Rechnungsbetrages nicht aus.

 

7. Nachträgliche Änderungen

7.1 Die thora.consulting behält sich vor, Änderungen in der Bereitstellung des Dienstes aufgrund technischer, wirtschaftlicher oder betrieblicher Erfordernisse oder zum Zweck der Anpassung an die technische Entwicklung vorzunehmen.

7.2 Die thora.consulting verpflichtet sich, die oben angeführten Änderungen dem Kunden schriftlich mitzuteilen. Sollte der Kunde die vorgenommenen Änderungen nicht annehmen, muss er das Vertragsverhältnis innerhalb von 45 Werktagen ab dem Datum der Änderung mittels Einschreibebrief mit Empfangsbestätigung kündigen. Übt der Kunde sein Widerspruchsrecht nicht aus, gelten die Änderungen als stillschweigend angenommen.

 

8. Zusammenarbeit mit Dritten und Abtretung des Vertrages

8.1 Im Rahmen dieses Vertrages ermächtigt der Auftraggeber die thora.consulting, externe Firmen mit der Erbringung der in diesem Vertrag definierten Leistungen zu betrauen.

8.2 Die thora.consulting kann den Vertrag an Dritte abtreten und Rechte und Pflichten daraus zum Teil oder zur Gänze Dritten übertragen, vorausgesetzt, dass alle Vertragsverpflichtungen erfüllt werden. Der Kunde kann die Rechte und Pflichten aus diesem Vertrag nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung der thora.consulting auf einen Dritten übertragen. Sollte die thora.consulting die Zustimmung verweigern, kann der Kunde das Vertragsverhältnis mit einer Frist von mindestens 60 Werktagen mittels Einschreibebrief mit Empfangsbestätigung kündigen.

9. Rücktritt
9.1 Die thora.consulting behält sich das Recht vor, jederzeit von diesem Vertrag mit einer Kündigungsfrist von 60 Tagen zurückzutreten, ohne dass der Kunde Schadensersatzansprüche geltend machen kann. Die thora.consulting verpflichtet sich, dem Kunden den Rücktritt mittels Einschreibebrief mit Rückantwort mindestens 60 Werktage vor Einstellung des Dienstes mitzuteilen.

9.2 Gemäß Legislativdekret Nr. 21/2014, Umsetzung der EU-Richtlinie 2011/83/EG für den Bereich der Verträge, welche außerhalb von Geschäftsräumen abgeschlossen werden, hat der Kunde das Recht den gegenständlichen Vertrag zu kündigen. Diese Kündigung muss innerhalb einer Frist von 14 Werktagen ab Aktivierung des Dienstes seitens der thora.consulting mittels Einschreibebrief mit Rückantwort erfolgen.

 

10. Rechtswahl und Gerichtsstand

10.1 Jegliche vertragliche Beziehungen unterliegen in allen Belangen italienischem Recht. Für alle Streitigkeiten aus diesem Vertrag vereinbaren die Parteien einvernehmlich den Gerichtsstand Bozen / Bolzano.

 

11. Datenschutz

11.1 Datenschutz gegenüber Dritten: Persönliche Gästedaten bei Angebotsanfragen werden ausschließlich zur einmaligen Beantwortung der Anfrage freigegeben. Es ist ausdrücklich untersagt, die persönlichen Gästedaten für Werbezwecke wie E-Mail-Newsletter und andere Direktmarketingaktionen oder für sonstige gewerbliche Zwecke, wie dem Weiterverkauf von Daten, zu verwenden.

11.2 Im Sinne der Datenschutz-Grundverordnung (EU)
2016/679 erteilt der Auftraggeber hiermit die Einwilligung
zur Verarbeitung persönlicher Daten, welche für die
Durchführung und Verarbeitung von erteilten oder noch
zu erteilenden Aufträgen erhoben werden. Sollte die
Durchführung und Verarbeitung der Aufträge eine Weitergabe von personenbezogenen Daten an Dritte notwendig machen, so erteilt der Auftraggeber die Einwilligung zur Weitergabe an Dritte, soweit diese für die
Durchführung des Auftrags notwendig ist.

Diese AGB (Allgemeine Geschäftsbedingungen) sind ab dem 01.01.2022 gültig.